Betriebsausflug nach Hamburg

Anlässlich unseres 50-jährigen Jubiläums haben wir uns einen Ausflug nach Hamburg gegönnt. Los ging‘s mit dem Bus am 3. Mai, Abfahrt 7.30 Uhr von unserer Firma. Die Stimmung war, wie auch das Wetter, meist sonnig und trocken. Mit 3 Stunden Fahrzeit inklusive Pausen, haben wir Hamburg am späten Vormittag erreicht. Unser erstes Ziel waren die Landungsbrücken, von wo aus wir uns noch einen kleinen

Abstecher in den alten, restaurierten Elbtunnel gönnten. Danach ging es zu Fuß weiter Richtung Speicherstadt. Dort wartete schon unsere Barkasse, die uns dann durch das Alsterfleet zum Rathaus bringen sollte. Natürlich wurde an Bord noch für ein opulentes Mahl gesorgt.

Es gab „Seemannsgarn“, d.h. lauter leckere Sachen und für jeden etwas dabei. Dazu eine kleine Hafenrundfahrt und vom Skipper noch die ein oder andere „touristische Info“ über Land und Leute. Gegen 14.00 Uhr haben wir unser nächstes Ziel, das Rathaus, erreicht.

Gut gestärkt ging der kulturelle Teil unserer Fahrt dann weiter zu einer kleinen Führung durch das prunkvolle Rathaus. Wir erfuhren einiges über die Geschichte der Hansestadt sowie den beeindruckenden Sälen und herausragenden Persönlichkeiten der einzelnen Epochen.

Danach stand uns dann ein Zeitfenster von 4 Stunden zur freien Verfügung. Dies wurde auch von allen sehr unterschiedlich genutzt.

Von Besichtigungen mit dem „Roten Doppeldeckerbus“ hop on – hop off über eine Besichtigung der Elbphilharmonie, eine kleine Auszeit an der Alsterpromenade und dem Jungfernstieg bis hin zu einem Besuch auf St. Pauli und der Reeperbahn, für jeden war etwas dabei.

Um 19.30 Uhr haben sich dann alle wieder in einem kleinen und urigen Restaurant (Schoppenhauer) in der Nähe zur Speicherstadt wieder getroffen. Es gab natürlich wieder etwas zu essen. Spargel mit unterschiedlichen Beilagen und selbstverständlich Getränke in allen Variationen.

Das wurde auch nach dem anstrengenden Tag gerne angenommen.

Punkt 21.30 Uhr ging es dann wieder Richtung Heimat. Natürlich war die Stimmung auf der Rückfahrt noch etwas ausgelassener als auf der Hinfahrt. Einigen fielen allerdings auch schon die Augen zu, trotz musikalischer Einlagen.

Alles in allem: Eine rundum gelungene Tour!